Disqualifikation

Über Disqualifikationen entscheidet die Jury (Rennleitung). Proteste sind schriftlich bis spätestens 30 Minuten nach Zieleinlauf beim Rennleiter zu deponieren (Depot: 50.00€). Wer sich unsportlich verhält (Abkürzungen, Missachtungen der offiziellen Anweisungen, Doping) wird ausnahmslos disqualifiziert, und die Startnummer wird abgenommen. Läufer/innen, welche untenstehende Streckenposten nach Kontrollschluss nicht erreichen, werden nicht mehr klassiert und können die Marathon-Dienstleistungen (Verpflegung, Sanität, Auszeichnungen) nicht mehr in Anspruch nehmen.

Die Startnummern der Läuferinnen und Läufer, welche die Kontrollposten nach Kontrollschluss passieren und trotzdem weiterlaufen wollen, werden mit farbigem Filzstift markiert.

3rd Edition on 15th June 2019